Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

February 17 2017

sofias
12:52

software-tests schreiben: wtf?

ich bin jetzt ne ganze weile herumgeirrt und nach ansätzen gesucht, und ein paar wichtige grundlagen scheinen mir immernoch zu fehlen.

ich schreibe zur an einem js-projekt, und da es quasi "production"-code handelt sollte ich wohl tests schreiben, aber wie genau mach ich das? ich denk mal erstmal mach ich ein unterverzeichnis "test" mit mindestens einem testprogramm (wahrscheinlich eines für browser und eins für node), klingt das gut? aber was kommt dann da genau rein? ich schätze im wesentlichen eine andere implementation von einer kritischen komponente, und das ergebnis kann dann mit der eigentlichen implementation verglichen wird, für grenzwerte und ein paar zufallswerte, schätze ich. und das macht wahrscheinlich sinn wenn ma den production-code in einer lowlevel-kartenhaus-sprache wie C und die tests dann in irgendetwas highleveligem und super-lesbarem schreibt. aber außer js kann ich höchstens noch java, und performance ist eigenlich keine priorität, ich würde meinem eigentlichen code schon so elegant und verständlich wie möglich schreiben wollen, also was genau schreib ich dann in den test? es macht ja keinen sinn den selben code nochmal zu wiederholen..

side note: hat jemand tips für ein leichtgewichtiges selbst-updatendes* linux welches für node.js geeignet ist? die ganze node- und server-sache ist mir auch noch etwas neu, aber ich denke mal node ist schon die beste wahl für serverseitiges js? das meiste kann ich vermutlich mit statischem content machen aber einfach dateien weiterzuleten sollte min node kein problem sein, oder?

*ich denke mal updates automatisieren ist bei den meisten distrubutionen mit shellscripts oder "cron" oder sonstwas möglich, aber ich würde gern die verwendung mit irgendwelchen spezialsprachen aus den 80ern minimieren. es soll einfach blos laufen und aktuell bleiben.

Tags: my frage testing

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl